Chronische Krankheiten sowie Krebs


"Beherzt ist nicht, wer keine Angst kennt, beherzt ist, wer die Angst kennt und die überwindet."
Khalil Gibran

Manchmal tut es einfach nur gut, mit jemandem über die Krankheit, die Einschränkungen im Leben und über die Ängste zu sprechen. Oft wollen und können die Betroffenen ihre Angehörigen und Freunde nicht mit diesen Themen belasten.
Wenn eine Operation oder eine belastende Therapie bevorsteht, ist es sehr hilfreich jemanden an seiner Seite zu wissen, der psychologischen Beistand leisten kann.

Auch nach überstandener Krankheit, wenn der Körper als geheilt gilt, ist es wichtig, die Krankheit und Ihre Auswirkungen zu verarbeiten. In unserer schnelllebigen Zeit gerät die Krankheitsverarbeitung oft in den Hintergrund.

Mit der Diagnose Krebs verlieren Erkrankte und ihre Angehörigen von heute auf morgen den Boden unter den Füßen. Unsicherheit, Überforderung, Angst, finanzielle Sorgen, Druck, und das Gefühl der Machtlosigkeit und Handlungsunfähigkeit treffen wie eine Abrissbirne auf den Erkrankten und seine Angehörigen.

Besonders bei Krebs ist es wichtig, nicht alleine zu sein. Die Kraft in sich zu finden, die Therapien durchzustehen. Lernen mit dem Krebs zu leben und leider auch lernen mit dem Sterben umzugehen.

Auch nach überstandener Krebserkrankung bleiben viele Themen wie Sexualität, Umgang mit der Angst vor einem Rückfall, Rückkehr in den Arbeitsalltag, um nur einige Beispiele zu nennen.

Ich biete immer wieder Gruppen zu unterschiedlichen Themen an. Aktuell finden keine Gruppen für chronische Krankheiten oder Krebs statt.

Zurück zur Übersicht